FICEP actioncamp 2010

30.08.2010, mit Fotogalerie

"We are the youth!"

FICEP actioncamp 2010
Das 35. Internationale Jugendlager der FICEP youth commission wurde nach 2009 auch 2010 wieder im Stift Melk veranstaltet. Die SPORTUNION Österreich organisierte das Camp bereits zum 6. Mal in Österreich. Insgesamt 146 TeilnehmerInnen aus 8 Nationen, davon 52 nationale und 94 internationale Jugendliche zählte das actioncamp. Länder wie Deutschland, Frankreich, Schweiz, Tschechien, Belgien und Österreich nahmen bereits 2009 teil. Aus Polen und Rumänien (Saniob) konnten 2010 neue Delegationen gewonnen werden. Beaufsichtigt wurden die rund 150 Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren von mehr als 60 JugendbetreuerInnen. 40 fixe BetreuerInnen aus allen Bundesländern der SPORTUNION Jugend und zusätzlich 20 internationale BetreuerInnen waren vom 2. bis 13. August im Einsatz. Zusätzlich erhielt das TEAM AUT tatkräftige Unterstützung durch rund 20 JugendbetreuerInnen, die einzelne Tage zu Besuch kamen.
 
Die österreichischen TeilnehmerInnen hatten bereits vor dem offiziellen Lagerbeginn einen eigenen Kennenlerntag, an dem sie unter anderem auch ihren gemeinsamen Kampfschrei erproben konnten. Am Abend unterhielt die Improvisationsgruppe „Fette Christa“ unter der Leitung von Gerhard Mölk im Abt-Dietmayr-Saal die TeilnehmerInnen.
 
Das FICEP Jugendlager startete am 5. August 2010 klassisch mit der „Opening ceremony“, die eine Kurzpräsentation und offizielle Begrüßung aller Nationen beinhaltete. Mit Hilfe von kleinen Spielen und Tänzen kam man sich gleich am ersten Abend näher. Der zum ersten Mal aufgelegte FICEP Camp guide -gespickt mit Hausregeln, Stadtplänen, dem Wochenprogramm und Infos rund um Melk- war eine großartige Orientierung für die TeilnehmerInnen. Am ersten Tag wurde mit Hilfe des „area games“ die Stadt Melk und die nähere Umgebung erkundet.
 
Die heilige FICEP Jugendmesse wurde samstags von Pater Fabian in der Stiftskirche zelebriert, bei der auch die Delegation der FICEP Oldies teilnahm. Das erste offizielle Treffen der FICEP Oldies (Leitung Marie Amenitsch), an dem 17 ehemalige TeilnehmerInnen, OrganisatorInnen und BetreuerInnen teilnahmen, war ein voller Erfolg. Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch gab es bei einer Stiftsführung, dem Betreuerabend mit ca. 100 Personen, der FICEP Messe und abseits dieser. Die Diözesansportgemeinschaft St. Pölten (Prof. DI Jörg Summer) untermalte die Jugendmesse mit einem eigenen Chor, für den hierbei noch mal großes Lob gebührt.
 
Zur Mitte des Jugendlagers fand das Highlight des FICEP camps auf der Donauarena Melk statt, der Evening of Nations. Die Nationen präsentierten sich auf der Bühne mit Tanz, Gesang und Showeinlagen und verzauberten das Publikum, welches neben den TeilnehmerInnen sowie BetreuerInnen und deren Eltern und Verwandten aus rund 100 Gästen der Stadt, als auch SPORTUNION FunktionärInnen bestand. Die Begrüßungsworte wurden von Mag. Bettina Rausch als Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Abt und Hausherr des Stiftes Melk Georg Wilfinger, Jugendpräsident der FICEP Youth commission Ladislav Kotik, Präsident der SPORTUNION NÖ Raimund Hager, Generalsekretär der SPORTUNION Österreich Mag. Rainer Rößlhuber und der Bundesjugendreferentin Denise Filipp BEd  gesprochen. Die anwesenden Ehrengäste fühlten sich sichtlich wohl und wurden von den Animations- und Mitmachaktionen auf der Bühne als auch durch das Publikum mitgerissen. Der Ausklang des Evening of Nations und damit auch der Kulturausflug der SPORTUNION Österreich mit Stifts- und Stadtführung in Melk (Bundeskulturreferentin Christine Jaindl) wurde im VIP-Zelt der Donauarena gefeiert. Neben Dankesworten wurde Mag. Johannes Ofenauer und Denise Filipp BEd mit dem Bronzenen Ehrenzeichen der SPORTUNION für ihr langjähriges Engagement im Jugend-, Aus- und Fortbildungsbereich ausgezeichnet.
Der folgende Tag in Wien wurde großteils als Ausflug mit Sightseeing, Stadt- bzw. Stephansdomführung, Shopping und spontanen Flashmob-Aktionen genutzt.
 
Das fortlaufende Wochenprogramm wurde unter der Leitung von Mag. Vincent Klimo mit einem Besuch im Wachaubad, lustigen sportlichen Wettkämpfen und vielen Möglichkeiten für selbst gewähltes Freizeitprogramm gefüllt. Die Abende wurden mit Disko, Ski-Challenge, Casinoabend, Diashows und nach alter FICEP Jugendtradition mit Meditationen beendet. Kulinarisch punktete das Küchenteam rund um Florian Bacher mit dem Grill- und Chillabend auf der Sportanlage. Begleitet wurde dieser vorletzte Abend mit Tanz- und Feuershows. Am letzten Programmtag wurde mit einem Rundgang durch den historischen Stadtkern unsere Anwesenheit und gleichzeitig auch das Ende des FICEP Jugendlagers eingeläutet. Die Vertreter der Stadtgemeinde Melk (Vizebürgermeister Wolfgang Kaufmann, Jugendgemeinderat Patrick Strobl) wurden mit dem Lagertanz, der mitten am Hauptplatz stattfand, gewürdigt.
 
Besonderen Dank für die großartige Unterstützung muss an dieser Stelle an das Stift Melk, SPORT.LAND.Niederösterreich, die Stadt Melk, der Verein Zunftzeichen „Die Melker Wirtschaft“ gerichtet werden. Viele SPORTUNION Funktionäre, den LandesjugendreferentInnen, Eltern, PartnerInnen und auch den TeilnehmerInnen, die bisher nicht erwähnt wurden, möchte das FICEP TEAM 2010 nochmals einen außerordentlichen Dank aussprechen. Ohne EUCH wäre dieses camp nie zu diesem großen Erfolg gekommen.
 
2011 ist im August ein kleineres internationales Jugendcamp geplant. Näheres wird noch nicht verraten. Details folgen unter www.jugend.sportunion.at

Bestellung der FICEP DVD (Video inkl. offizieller Fotos) bei Martin Krakhofer (Jugendkoordinator) m.krakhofer@sportunion.at